Loading
Loading

Schlagwort: Studie

Ist die Nummerntastatur noch zeitgemäß?

Ist die Nummerntastatur noch zeitgemäß?

Nur weil es alle so machen, heißt nicht, dass etwas die beste Lösung ist. Wer keine Zeit für Usability-Tests hat, der hält sich dennoch in den meisten Fällen besser daran, wie es alle machen. Denn die Nutzer sind das gewöhnt. Wer etwas anders macht, der hat die Chance, damit die Usability zu verbessern. Aber die ist leider so gering, dass man dabei vorsichtig sein sollte. Gerade wenn es um ganz grundlegende Dinge geht. Und die geht der UX-Designer Sajid Saiyed gerade an. Und wir alle können ihn dabei unterstützen. Am Ende steht vielleicht etwas, was    weiterlesen

Was machen wir im Internet?

Was machen wir im Internet?

Informationen darüber, was Menschen im Internet eigentlich tun, kann man nie genug haben – das ist Grundlage für jedes Konzept, jede Website oder App und viele Geschäftsideen. Daher ein Hinweis auf eine Untersuchung, die sehr in die Breite geht: Die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse. Dazu gibt es einen Vortrag mit dem staubtrockenen Titel „Anhaltender Transformationsprozess der Mediennutzung“. Dahinter verbirgt sich ein Fundus hoch interessanter Informationen, die das Institut für Demoskopie Allensbach zusammengetragen hat. Dabei geht es darum, wie viel die Deutschen fernsehen, auf ihrem Smartphone tippen, ob und welche Zeitschriften sie noch lesen und vieles    weiterlesen

Durchschnittsnutzer – was können sie wirklich? – Newsletter 12/2016

Wenn man im Usability-Labor sitzt und sieht, wie sich Probanden mit den eigenen Werken abmühen, wird man bescheiden. Wer noch nie eine andere Person dabei beobachtet hat, wie sie mit einer Website umgeht, sollte das unbedingt bald nachholen. Mein Vorschlag für den Neujahrsvorsatz. Seit vielen Jahren mache ich nun Konzepte, und noch immer bringt mir jede Runde von Usability-Tests mindestens eine Überraschung. Nicht immer sind es gravierende Probleme, aber immer ist es etwas, womit keiner im Team gerechnet hätte. Gleich, ob man etwas Etabliertes testet wie eine Website, etwas inzwischen auch Wohlbekanntes wie eine App    weiterlesen

Ist mein Blog sicher?

Wer ein eigenes Blog betreibt oder ein Content-Management-System (CMS) nutzt, der muss sich noch mehr Gedanken machen als die üblichen zu sicheren Passwörtern. Gefürchtet ist die Mail von Site-Besuchern, dass sie beim Googeln die Meldung bekommen haben, das eigene Blog enthalte Schadcode und würde daher nicht angezeigt. Daher sollte man die Schwachstellen seines Systems kennen – sei es WordPress, Drupal, Joomla!, Plone oder TYPO3. Einen guten Beitrag zur Aufklärung über die Sicherheit dieser Systeme leistet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Dieses hat zum Thema CMS-Sicherheit eine Studie herausgegeben. Darin sehen Sie z.B., in welchen    weiterlesen

Newsletter 07/2013 – Von Fotos, die schaden & nützen

Mit einer Website ohne Fotos traut sich heute kaum mehr jemand online. Die schnellen Datenverbindungen, auch unterwegs, und die selbst bei Mobilgeräten guten und ausreichend großen Bildschirme haben dazu geführt, dass Bilder auf fast jeder einzelnen HTML-Seite prangen. Ihre Vorteile sind klar: Bilder lockern die Gestaltung auf und vermeiden den Eindruck von Textwüsten. Geschickt platzierte Bilder verringern die Textbreite, was die Wahrscheinlichkeit steigert, dass der Text gelesen wird. Bilder lenken die Aufmerksamkeit. Wir sehen zum Beispiel unweigerlich dorthin, wohin eine Person auf einem Foto sieht. Damit schaffen Sie zusätzliche Aufmerksamkeit für das, was Sie in    weiterlesen

Was Teenager im Web treiben

Dass junge Menschen Medien anders nutzen als ältere, das ist jedem klar. Wer aber ein paar konkrete Zahlen will, der wird sich über die Präsentation von Business Insider freuen, in dem einige aktuelle amerikanische Studien zusammengetragen sind. 68 Prozent der Teenager SMSen demnach täglich, 51 Prozent sind jeden Tag auf Facebook. Aber nur 30 Prozent schreiben E-Mails, 11 Prozent nutzen Twitter. Porno-Sites besuchen dagegen 32 Prozent, was wiederum nur 12 Prozent der Eltern wissen – wenig überraschend. Damit das auch so bleibt, löschen mehr als 53 Prozent der Teens den Verlauf des Browsers, wenn sie    weiterlesen

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on