Loading
Loading

Schlagwort: Texten

Philosophie, Vision, Mission – wovon kein Nutzer etwas wissen will – Newsletter 12/2018

Philosophie, Vision, Mission – wovon kein Nutzer etwas wissen will – Newsletter 12/2018

Wie bringen Sie Besucher dazu, Ihre Site schnellstmöglich zu verlassen? Indem Sie sie langweilen. Indem Sie so schnell wie möglich klar machen, dass Sie sich gar nicht für die Besucher interessieren. Leider folgen dieser Anleitung zum Scheitern viel zu viele Website-Betreiber. Ein Schuldiger dafür ist oft schnell ausgemacht: die Philosophie-Seite. Firmenphilosophie, das ist etwas, was außerhalb eines Unternehmens einfach niemanden interessiert. Verschonen Sie die Besucher Ihrer Site also damit. Nur ein verzweifelter Nutzer klickt einen Punkt Philosophie an. Wenn ich mit Probanden im Usability-Labor sitze und beobachte, was sie tun, dann sehe ich: Die Probanden    weiterlesen

Wie gestalte ich eine Über-uns-Seite, die nicht mies ist? – Newsletter 11/2018

Wie gestalte ich eine Über-uns-Seite, die nicht mies ist? – Newsletter 11/2018

Was sind die Bereiche auf einer Unternehmens-Website, über welche man die Nutzer im Usability-Test fast immer schimpfen hört? Das sind die „Über uns“-Seiten. Woran liegt das? Meistens an einem Missverständnis. Denn wer denkt, bei „Über uns“-Seiten gehe es um „uns“, also um die Betreiber der Website, der liegt falsch. Wer unter diesen Voraussetzungen den Bereich „Über uns“ schreibt, der produziert langweilige, viel zu lange Texte. Es wäre doch so schön: Endlich dürfen wir auf ein paar Seiten endlich mal darüber schreiben, was für hervorragende Produkte wir anbieten, wie großartig unsere Dienstleistungen sind und wie toll    weiterlesen

Kurz oder lang? Kommt drauf an!

Kurz oder lang? Kommt drauf an!

Websites sollen ihre Besucher überzeugen, etwas zu tun. Unternehmenssites sollen vor allem erstmal überzeugen. Am klarsten sind von der Aufgabenstellung her Landingpages. Also einzelne Seiten, die eigens für eine Besuchergruppe angelegt werden, die über einen speziellen Link kommen. Zum Beispiel von einer Anzeige. Oder einem im Newsletter verlinkten Angebot. Damit befassen sich unzählige Experten und es gibt viele wertvolle Informationen dazu. Einige davon sind im Blog Konversionskraft nachzulesen im lohnenden Artikel Mit 4 Fragen zum optimalen Landing Page Design.

Besucher begeistern durch Dramaturgie von Text & Bild – Newsletter 9/2018

Besucher begeistern durch Dramaturgie von Text & Bild – Newsletter 9/2018

Was ist der häufigste Fehler, den die meisten machen, wenn sie ihre Website konzipieren? Was denken Sie? Schlechte Gestaltung? Undurchsichtige Site-Struktur? Fehler in Rechtschreibung und Grammatik? Fehlende Suchmaschinen-Optimierung? Kommt alles vor, aber der häufigste Fehler ist, zu viel Text auf die Seiten zu packen. Und dabei kommt es gar nicht so sehr auf die Qualität des Textes an. Allein die Masse macht das Problem. Selbst wer sich hervorragende Redakteure leistet und großartige Texte schreibt – Ihre Besucher wollen den Text nicht lesen. Sie suchen Informationen, und die schnell. Genau darum ging es neulich schon im    weiterlesen

Clickshaming – das Video

Clickshaming – das Video

Clickshaming – Klickbeschämung, das ist die Taktik Nutzer vor die Wahl zu stellen, einen Newsletter zu abonnieren oder einen Link zu klicken, für den sie sich schämen. Warum das keine gute Idee ist, steht im letzten Newsletter: Gut verlinkt ist halb geklickt Hier eine schöne Zusammenfassung von den Kollegen bei der Nielsen Norman Group: Don’t Shame Your Users Into Converting

Marketing mit schlechtem Gewissen klappt nicht – Newsletter 8/2018

Marketing mit schlechtem Gewissen klappt nicht – Newsletter 8/2018

Eine gute Website überzeugt. Von der guten Sache, die Ihr Verein vorantreibt. Von der kompetenten Beratung, die Sie anbieten. Von den hervorragenden Produkten, die Sie herstellen. Von dem wunderbarem Essen, das Sie servieren. Zum Überzeugen betreiben Sie Ihre Site. Ihre Website ist nicht für Sie Wer nicht aus dem Marketing kommt, für den ist diese Grundweisheit, dass eine Site überzeugen muss, besonders wichtig. Denn all zu leicht verliert man sich in dem, was man mitteilen möchte. In Beschreibungen der eigenen Ziele. In der Aufzählung von positiven Eigenschaften. In der Darstellung des eigenen Unternehmens. Und die    weiterlesen

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on