Loading
Loading

Schlagwort: Usability

Robson – Nutzerforscher fragen nicht

Robson – Nutzerforscher fragen nicht

Gute Nutzerforscher stellen keine Fragen. Sie beobachten. Stephani Robson

Türenterror & schlechtes Design

Türenterror & schlechtes Design

Joe Posner hat sich so über eine Tür geärgert, dass er ein Video über sie gedreht hat. Wer The Design of Everyday Things gelesen hat, der weiß, dass das Beispiel Türen für Usability-Experten ein Klassiker ist. Don Norman hat in diesem Buch schon 1988 beschrieben, wie schlechtes Design dazu führt, dass Dinge Nutzer im Alltag ärgern. Und vor allem wie man das vermeidet. Also, als Erstes das Video sehen und dann Normans Buch lesen!

Klicken, Tippen oder Auswählen?

Klicken, Tippen oder Auswählen?

Und noch ein Nachtrag zum letzten Newsletter (Gut verlinkt ist halb geklickt): Wie fordert man Nutzer am besten aus, ein Element zu aktivieren? Am besten ist, wie beschrieben, eine inhaltliche Beschreibung zu geben. Also zu beschreiben, was passiert, wenn er den Link aktiviert. Aber manchmal will man dennoch auffordern, mit dem Link zu interagieren. Früher war das einfach, da gab es nur klicken. Aber heute können die Nutzer auch tippen, touchen oder tappen – nur was verstehen und erwarten die Nutzer hier an Begriffen? Das englische „tap“ heißt antippen & loslassen. „touch“ dagegen heißt berühren.    weiterlesen

Sonderfall von Links/Buttons: Abschicken von Formularen

Sonderfall von Links/Buttons: Abschicken von Formularen

Im letzten Newsletter ging es um Linktexte (Gut verlinkt ist halb geklickt) und wie diese aussehen sollten, um die Website-Besucher zu Käufern zu machen. Eine Besonderheit sind Buttons zum abschicken von Formularen. Die Beschriftung „abschicken“ auf dem Button eines Formulars ist an sich korrekt und gut. Der Haken dabei: Der Begriff ist rein technisch. Und ein Formular ist für uns Betreiber einer Website immer kritisch: Hier kommen wir einen Auftrag, einen neuen Newsletter-Abonnenten, eine Anfrage oder wir verkaufen etwas. Daher ist es besser, hier den Vorteil für den Nutzer zu formulieren. Besser wäre also: jetzt abonnieren    weiterlesen

Gut verlinkt ist halb geklickt – Newsletter 7/2018

Gut verlinkt ist halb geklickt – Newsletter 7/2018

Im letzten Newsletter ging es darum, wie wichtig Texte für Ihre Website sind, damit diese überhaupt das erreichen kann, weshalb Sie diese betreiben. (siehe Bessere Sites durch weniger Text) Jetzt nehme ich mir noch speziell die Texte vor, welche die wichtigsten sind auf jeder Site: die Linktexte. Buttons sind technisch gesehen auch nichts anderes als Links, sie sind nur etwas auffälliger formatiert. Für Buttons gelten generell die gleichen Regeln. Links (und Buttons) sind deshalb entscheidend, weil sie Ihre Besucher letztlich zu dem führen, was Sie wollen – zum Kauf, zum Abonnieren Ihres Newsletters. zur Kontaktaufnahme.    weiterlesen

Der ‚aesthetic usability effect‘

Der ‚aesthetic usability effect‘

Und noch ein Nachtrag zum Newsletter Schöne Sites verkaufen besser – Newsletter 5/2018: Was tut man, wenn die Nutzer beim Usabilitytest „schöne“ Sites mit schlechter Usability loben? Wenn sie sich abkämpfen mit einer Site, die viele Probleme haben und dann im Abschlussinterview sagen, die Site hätte so schöne Farben und tolle Fotos? Im Englischen spricht man hier vom Aesthetic Usability Effect – die schöne Gestaltung lässt die Nutzer hinwegsehen über die Probleme. Das ist einerseits natürlich positiv für uns als Site-Betreiber. Wir wollen aber auch bei schönen Sites dafür sorgen, dass wir die Usability-Probleme auf    weiterlesen

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on