Loading
Loading

Schlagwort: Medien

RSS-Feeds – Dinosaurier oder Trend?

RSS-Feeds – Dinosaurier oder Trend?

Nutzen Sie RSS-Feeds? Kennen Sie RSS-Feeds überhaupt? Die Chancen stehen gut, dass das nicht so ist. Selbst wenn Sie wissen, was ein RSS-Feed ist – sind Sie sicher, dass das auch für die Besucher Ihrer Site gilt? Und warum ist das ein Problem für die User Experience? Das Problem ist, dass unbedarfte Nutzer auf das RSS-Icon Ihrer Site klicken und dann z.B. so etwas sehen: Und so einen RSS-Button hat praktisch jede Site, die über ein CMS läuft automatisch. Beim Browser Safari gibt es bei einem Klick darauf sogar eine für die meisten wohl unverständliche    weiterlesen

Was machen wir im Internet?

Was machen wir im Internet?

Informationen darüber, was Menschen im Internet eigentlich tun, kann man nie genug haben – das ist Grundlage für jedes Konzept, jede Website oder App und viele Geschäftsideen. Daher ein Hinweis auf eine Untersuchung, die sehr in die Breite geht: Die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse. Dazu gibt es einen Vortrag mit dem staubtrockenen Titel „Anhaltender Transformationsprozess der Mediennutzung“. Dahinter verbirgt sich ein Fundus hoch interessanter Informationen, die das Institut für Demoskopie Allensbach zusammengetragen hat. Dabei geht es darum, wie viel die Deutschen fernsehen, auf ihrem Smartphone tippen, ob und welche Zeitschriften sie noch lesen und vieles    weiterlesen

Qualität findet Leser – auch im Web

Damit Nutzer Nachrichten im Internet lesen, braucht es Überschriften, die schier unerträgliche Neugier wecken, knallharten Nutzwert versprechen oder schockieren. Und die Leser interessieren sich vor allem für Klatsch, Tratsch und Quiz-Fragen. Diese Vorurteile scheinen viele erfolgreiche Mediensites und ein Blick in die eigene Facebook-Chronik zu belegen. Doch der Schweizer Tagesanzeiger kam zu ganz anderen Ergebnissen: Lange Texte und gewichtige Themen ist das, was die Leser online wollen. Das ist das Ergebnis der Analyse der Zugriffszahlen mit der hauseigenen News-App, die das Medienhaus ausführlich online darstellt. Lohnend für jeden, der Inhalte fürs Web produziert! Hier ist der lange    weiterlesen

CapsuleFM – personalisiertes Radio mit Nervpotenzial

Podcasts haben das Potenzial, personalisiertes Radio zu bieten – Audio aus meinen Lieblingsquellen zusammenstellt und so gemischt, wie ich es gern haben möchte. Etwa Nachrichten von Deutschlandfunk, ein Aufwach-Lied aus meiner Musiksammlung, einen Hintergrundbericht vom WDR, das Kalenderblatt vom BR und einen Beitrag von einem US-Commedian. Genau das verspricht der Dienst CapsuleFM. Er ist gestartet als Wecker, soll diese Funktionen nun aber auch als Radio über den Tag bieten. Vor einiger Zeit hatte ich mir ihn schon mal angesehen. Leider ist die schöne App für mich immer noch unerträglich. Denn sie hat genau das, was    weiterlesen

Das persönliche Radioprogramm – willkommen in der Zukunft.

Als ich vor acht Jahren Podcasts entdeckt habe, war ich begeistert: Endlich konnte man hochwertige gesprochene Inhalte hören und war weder auf Sendepläne angewiesen noch musste man die Themen anhören, die einen nicht interessieren. Wie Radio mit Skip-Funktion. Bald träumte ich weiter: Wie wäre es, wenn man nicht Moderatoren zuhören müsste, die einem auf die Nerven gehen, nie Musik hören müsste, die man nicht mag und nur Inhalte hören könnte, die man spannend findet? All das war mit Podcasting möglich geworden. Unzählige Menschen sorgten für einen stetigen Strom von tollen Inhalten zum Anhören. Private Podcast-Pioniere,    weiterlesen

Wie die New York Times auf den Blog kam

Die Reporterin der New York Times (NYT) Jennifer Lee beschreibt ausführlich, wie die frühen Tage der Blogs der altehrwürdigen Medieninstitution NYT aussahen. Sie beschreibt die Widerstände von Kollegen und Chefs und den langsamen aber unaufhaltsamen Erfolg der Zeitung online. Lesenswert für alle, die sich für Mediengeschichte und Printmedien interessieren. How The New York Times learned to stop worrying and love the blog

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on