Newsletter 06/2013 – HTML & CSS für Ambitionierte – und Konzepter

HTML und CSS sind sexy geworden. Das war HTML schon einmal, Ende der 90er Jahre. Als auf den Schreibtischen in Büros aller Branchen Bücher auftauchten wie „Teach yourself HTML in 24 hours“. Dank der beeindruckenden Möglichkeiten, die HTML5 und CSS3 bieten, befassen sich heute auf einmal wieder solche Leute mit …

> weiterlesenNewsletter 06/2013 – HTML & CSS für Ambitionierte – und Konzepter

Adobe weiter auf dem Weg weg von Flash

Der Hersteller des Programms Flash, Adobe, hat einige Programme vorgestellt, die zeigen, dass das Unternehmen voll auf HTML5 setzt: Unter dem Namen Edge Tools & Services sind unter anderem die Programme Animate, Brackets und Shadow zusammengefasst. Bei heise finden Sie eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Fakten, bei Adobe können Sie die Programme …

> weiterlesenAdobe weiter auf dem Weg weg von Flash

Newsletter 10/2011 – die Zukunft von Flash

Flash bekommt in letzter Zeit ordentlich Gegenwind. Spätestens seit dem Erfolg von iPhone und iPad (die Flash ausdrücklich nicht unterstützen) hat sich herumgesprochen, dass das Format für Animationen und komplexe Anwendungen im Web ein Problem hat. Auf anderen Plattformen wie dem PlayBook von RIM (dem Blackberry-Hersteller) und auf Android laufen …

> weiterlesenNewsletter 10/2011 – die Zukunft von Flash

HTML5-Animationen mit Hype

Animationen mit HTML5 zu erstellen ist mühsam, wenn man alles mit einem reinen Texteditor erstellen will. Ein kleines Mac-Programm, das das erreicht, und das mir gut gefällt, ist Hype. Hype hat eine sehr aufgeräumte Oberfläche, intuitiv lassen sich damit Elemente auf dem Bildschirm erstellen, anordnen und anpassen. In einer Zeitleiste …

> weiterlesenHTML5-Animationen mit Hype

Flash vs. HTML5

Flash hat in letzter Zeit ordentlich Gegenwind. Spätestens seit dem Erfolg von iPhone und iPad hat sich herumgesprochen, dass das Format für Animationen und komplexe Anwendungen im Web ein Problem hat. Auf anderen Plattformen wie dem PlayBook von RIM (dem Blackberry-Hersteller) und auf Android laufen Flash-Anwendungen – doch leider oft nicht …

> weiterlesenFlash vs. HTML5

Sägt Adobe am eigenen Ast?

Adobe hat offenbar erkannt, dass man um HTML5 auf Dauer nicht mehr herumkommen wird. Flash sehen nicht Wenige als Auslaufmodell. Adobe arbeitet nun an einem Programm namens „Edge“ (so der vorläufige Codename). 2012 soll die endgültige Version des Programms erscheinen. In ihm kann man mit einer grafischen Benutzeroberfläche HTML5-Animationen erstellen, …

> weiterlesenSägt Adobe am eigenen Ast?

Microsoft kippt Flash-Unterstützung

Apple verweigert sich Flash konsequent – unter iOS, dem Betriebsystem für iPad und iPhone, läuft Flash nicht. Jetzt drohen Flash weitere Probleme: Microsoft setzt in Windows 8 auf eine Version des Internet Explorers („Metro“), die ganz ohne PlugIns auskommt und HTML5 nutzt. Zwar kann der Nutzer zu einer herkömmlichen Variante …

> weiterlesenMicrosoft kippt Flash-Unterstützung

Ist Ihre Site bereit für Safari 5?

Seit wenigen Stunden ist die neue Version von Apples Browser, Safari 5, erhältlich. Diese ist etwas schneller als sein Vorgänger, vor allem bei JavaScript, das für viele Web-2.0-Dienste intensiv eingesetzt wird. Bei der Seitendarstellung belegt Safari aber nur den 3. Platz nach Chrome und Opera. Und die Unterstützung für HTML …

> weiterlesenIst Ihre Site bereit für Safari 5?

Video einbinden leicht gemacht?

HTML 5, der neue Standard für die Seitenbeschreibungssprache von Webseiten, ist ein Thema für sich. Ich möchte heute nur eine Neuerung herausgreifen, die großes Potenzial hat: Das <video>-Tag. Es ermöglicht, Video ohne spezielle Plug-Ins wie Flash oder Silverlight einzubinden. Das Video wird dann mit einem Codec abgespielt, der auf dem …

> weiterlesenVideo einbinden leicht gemacht?