Loading
Loading

Schlagwort: CSS

HTML & CSS lernen – Webseiten erstellen für Einsteiger

Wer selbst Hand anlegen will und Webseiten von Grund auf programmieren möchte, der braucht ein Grundwissen von HTML, CSS und JavaScript. Das möchte ich im Buch „Webseiten erstellen für Einsteiger“ zusammen mit meinem Kollegen Matthias Gidda vermitteln. Nun erscheint Ende des Monats die überarbeitete Neuauflage des Buchs beim Rheinwerk-Verlag (der bis vor kurzem Galileo hieß). Wer also durchstarten möchte mit der Programmierung, der kann das nun mit einem rundum aktualisierten und optimierten Buch tun. Mehr Infos auf der Website zum Buch: http://webseiten.benutzerfreun.de

Besseres responsives Design für Querformat-Ansicht

Hier stellt der geschätzte Luke Wroblewski eine schlaue Methode vor, wie man responsive Seiten besser für das Querformat (landscape) anlegt. Vor allem bei Tablets und kleinen Laptop-Screens ist das ganz hervorragend. Der Trick ist: Verringern Sie den horizontalen Weißraum bei solchen Geräten und verkleinern Sie manche wichtige Elemente. Das widerspricht dem üblichen (zu einfachen) Weg, fürs Querformat von Tablets einfach die Standard-Browser-Ansicht zu verwenden. Sehen Sie selbst:

Die richtige Plattform für die Site auswählen – Newsletter 5/2014

Es gibt unüberschaubar viele Möglichkeiten, Inhalte im Internet zu veröffentlichen. Die Website ist nur eine davon. Für Unternehmen jeder Größe wie für Freiberufler und auch Vereine ist aber meiner Meinung nach eine eigene Website unverzichtbar. Sich z.B. nur auf seinen Auftritt bei Facebook zu verlassen ist unklug. Damit liefern Sie sich dem Unternehmen auf Gedeih und Verderb aus. Wenn es auf einmal Gebühren verlangen sollte, die Seiten mit Werbung Ihrer Konkurrenz vollpflastert oder über Nacht pleite geht, dann haben Sie ein Problem. Kommunizieren Sie daher immer zunächst Ihre eigene URL (www.ihresite.de o.Ä.). Von dort aus   weiter…

Kostenloser Code-Editor Brackets im Test

Wer HTML und CSS schreibt, für den gibt es etliche schöne Editoren. Einen Blick wert ist auf jeden Fall Brackets, ein kostenloser Editor von Adobe (die Beta-Version hatte ich vor eineinhalb Jahren kurz vorgestellt). Was Brackets kann und für wen er sich eignet, das hat Lukas White hier gut erklärt: A Review of the Brackets Editor

Die Zukunft des HTML-Schreibens: Malen

Es war einmal eine Zeit, da gab es ein Programm namens FrontPage. Es war ausgezogen, das Leben von allen besser zu machen, die Webseiten erstellen mussten. Aber leider war der Held zu schwach. Das Resultat war Code, der vollkommen überladen, fehleranfällig und praktisch unmöglich zu verändern war. Und das tapfere Frontpage von Microsoft war nicht allein. iWeb von Apple kam ihm zur Hilfe und scheiterte ebenso. Und auch der große Bruder Dreamweaver produzierte mit seinen automatischen Tools nur Code, von dem wackere Coder noch heute Albträume haben. Jetzt aber soll alles besser werden. Ein bunter   weiter…

Schöne Schriftarten für Webseiten – Fonts

Die Zeiten, in denen jede Website entweder Times New Roman oder Verdana nutzen musste, sind schon lange vorbei. Zum einen sind inzwischen auf fast allen Geräten viele andere Schriftarten installiert. Und mit CSS können Sie angeben, welche Alternativen der Browser nutzen soll, sollte er die Schriftart Ihrer Seiten doch nicht haben. Zum anderen erlaubt das @font-face-HTML-Tag es, jede beliebige Schrift einzubauen. Und das unterstützen alle modernen Browser. Tipps dazu sowie Hintergründe zu Schriften und Typographie im Web allgemein lesen Sie hier:

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on