Loading
Loading

Schlagwort: Coden

Alles neu bei WordPress – aber ist auch alles gut?

Alles neu bei WordPress – aber ist auch alles gut?

WordPress ist wohl das beliebteste Content Management System (CMS) für Websites. Ein Hauptgrund für seinen Erfolg ist die Benutzerfreundlichkeit seines Editors. Verglichen mit Typo 3 oder Joomla findet sich der Neuling hier wesentlich schneller zurecht. Wer nur schnell ein bisschen Text ändern, einen neuen Beitrag online stellen oder ein paar Bilder veröffentlichen will, der kann das sofort tun – praktisch ohne sich mit Handbüchern, Anleitungen oder ähnlichem beschäftigt zu haben. Und jetzt macht WordPress einen großen Schritt voran. Mit dem neuen Editor namens Gutenberg kann man jetzt auch komplexere Layouts per Drag & Drop anlegen    weiterlesen

Besseres responsives Design für Querformat-Ansicht

Hier stellt der geschätzte Luke Wroblewski eine schlaue Methode vor, wie man responsive Seiten besser für das Querformat (landscape) anlegt. Vor allem bei Tablets und kleinen Laptop-Screens ist das ganz hervorragend. Der Trick ist: Verringern Sie den horizontalen Weißraum bei solchen Geräten und verkleinern Sie manche wichtige Elemente. Das widerspricht dem üblichen (zu einfachen) Weg, fürs Querformat von Tablets einfach die Standard-Browser-Ansicht zu verwenden. Sehen Sie selbst:

Kostenloser Code-Editor Brackets im Test

Wer HTML und CSS schreibt, für den gibt es etliche schöne Editoren. Einen Blick wert ist auf jeden Fall Brackets, ein kostenloser Editor von Adobe (die Beta-Version hatte ich vor eineinhalb Jahren kurz vorgestellt). Was Brackets kann und für wen er sich eignet, das hat Lukas White hier gut erklärt: A Review of the Brackets Editor

Die Zukunft des HTML-Schreibens: Malen

Es war einmal eine Zeit, da gab es ein Programm namens FrontPage. Es war ausgezogen, das Leben von allen besser zu machen, die Webseiten erstellen mussten. Aber leider war der Held zu schwach. Das Resultat war Code, der vollkommen überladen, fehleranfällig und praktisch unmöglich zu verändern war. Und das tapfere Frontpage von Microsoft war nicht allein. iWeb von Apple kam ihm zur Hilfe und scheiterte ebenso. Und auch der große Bruder Dreamweaver produzierte mit seinen automatischen Tools nur Code, von dem wackere Coder noch heute Albträume haben. Jetzt aber soll alles besser werden. Ein bunter    weiterlesen

Google verschenkt Web-Design-Software

Google finanziert sich durch Werbung und verschenkt daher die meisten anderen Dinge. Das neueste Geschenk für alle, die Inhalte für Websiten erstellen ist Google Web Designer. Mit dem Programm (für Windows und Mac) erstellen Sie HTML-Seiten, Banner und CSS-Animationen. Die Oberfläche ist schick und zeitgemäß und bei meinem kurzen Test lief die Beta-Version zuverlässig und stabil. Wer wie ich nur gelegentlich selbst an HTML und CSS arbeitet, für den ist das Tool offenbar eine echte Alternative zu den Adobe-Produkten wie Dreamweaver. Ich bin sehr gespannt, was Leute sagen, die täglich mit Code zu tun haben!    weiterlesen

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on