Loading
Loading

Schlagwort: Datenschutz

Brauche ich einen Datenschutzhinweis? Datenschutzgrundverordung (DSGVO) für Website-Betreiber – Newsletter 4/2018

Brauche ich einen Datenschutzhinweis? Datenschutzgrundverordung (DSGVO) für Website-Betreiber – Newsletter 4/2018

Wenn Sie verantwortlich für eine Website sind, müssen Sie sich auch mit den ungeliebten rechtlichen Aspekten auseinandersetzen. Haben Sie bezüglich der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) noch nichts unternommen, ist es höchste Zeit. Sie tritt am 25. Mai 2018 in KraftDiese neue EU-Regelung stärkt die Rechte der Nutzer und nimmt Sie als Betreiber stärker in die Pflicht. Ignorieren Sie das, drohen Strafen bis zu 20 Millionen Euro. Das klingt absurd? Daran sehen Sie, dass die Vorgaben vor allem auch gegenüber großen, weltweit agierenden Unternehmen durchgesetzt werden sollen. Als Betreiber einer Info-Site oder eines kleinen Shops werden Sie natürlich    weiterlesen

Rechtliche Hinweise – was braucht jede Site? – Newsletter 3/2017

Als Website-Betreiber muss man sich leider auch mit rechtlichen Themen befassen. Für die meisten ist das lästig und unangenehm, weil man immer das Gefühl hat, mit einem Bein schon im Gefängnis zu stehen – was aber Unsinn ist. Denn dass es so weit kommt, muss man schon verbrecherische Aktivitäten auf seiner Site planen. Damit es aber dennoch keinen Ärger gibt und man sich auch nicht mit lästigen und eventuell kostenpflichtigen Abmahnungen herumärgern muss, gibt es ein paar ganz wenige Grundregeln zu beachten. Impressum Auf keinen Fall vergessen sollte man das Impressum. Also die Pflichtangaben zum    weiterlesen

Spambekämpfung rechtswidrig – wenn Sie Akismet nutzen

Das Datenschutzrecht schreibt vor, dass Kundendaten nur auf Servern gespeichert werden, die in Ländern stehen, welche die europäischen Datenschutzrichtlinien einhalten. Das ist an sich gut, nur leider bereitet es Websitebetreibern immer wieder Probleme. Diesmal sind WordPress-Nutzer betroffen. Ein Plug-In, was fast jeder nutzt, ist Akismet. Es untersucht jeden einzelnen Kommentar und nimmt dem Website-Betreiber die nervtötende Arbeit ständig unsinnige (meist englischsprachige) Spam-Kommentare zu löschen. Das Problem: um das zu tun, schickt Akismet jeden Kommentar erstmal auf seinen Server. Und der, Sie ahnen es schon, steht in den USA. Wollen Sie auf der richtigen Seite sein,    weiterlesen

benutzerfreun.de noch privater & schneller

Im Rahmen des Großreinemachens und Beschleunigens der Website habe ich nun noch die letzten Plugins entsorgt und die letzten externen Dienste rausgeschmissen, die mir nicht gefallen haben. Wie vielleicht der ein oder andere gemerkt hat, sind die Links am Ende der Posts nun anders – das Teilen über Twitter, Facebook etc. ist jetzt wieder ganz old-school handgeschriebener Code. Es gibt zwar tolle PlugIns für WordPress, die einem diese Arbeit abnehmen. Aber sie haben zwei große Nachteile: Sie verlangsamen das Blog Sie übertragen Daten auf fremde Server Letzteres gilt nicht für alle Dienste, und nicht für    weiterlesen

Adresshandel – alles was Recht ist

Für das Evalanche-Blog habe ich vor Kurzem einen Beitrag geschrieben, unter welchen Bedingungen man E-Mail-Adressen von potenziellen Interessenten kaufen kann. Zufällig fiel das zusammen mit dem Erscheinen des Blogposts von Richard Gutjahr: Adressenhandel in Deutschland: Die Privilegierten. Darin geht es um die Daten, die Adresshänder über jeden Menschen sammeln. Der Artikel ist lesenswert und fetzig geschrieben – nur eins würde ich anmerken: es geht darin eigentlich nur um den Post-Versand von Werbeunterlagen, und evtl. noch B2B-eMail-Adressen. Denn nur diese dürfen weitergegeben werden. Private Mailadressen sind tabu. Das heißt, an E-Mails, die wir unverlangt bekommen, sind    weiterlesen

Rechtlich einwandfreie Web-Analytics

Noch ein Nachtrag zu meinem Piwik-Lob: Wer die Google-Analytics Alternative datenschutzrechtlich sauber betreiben will, der sollte auf das Speichern von IP-Adressen seiner Besucher verzichten. Dazu gibt es das AnonymizeIP-Plugin. Wie man dies aktiviert und was man bei Piwik noch alles einstellen sollte, das steht auf der deutschen Website des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on