DSGVO für UX-Praktzierende

Die DSGVO hat viel Verwirrung gestiftet, und ich kenne viele Kolleginnen und Kollegen, die das Gefühl haben, nicht alles richtig zu machen. Aber es ist enorm schwer, herauszufinden, wie man denn nun korrekt umgeht mit den Daten der Nutzenden – wie vor allem auch mit den Daten von Testpersonen.

Es geht schon damit los, dass viele sich die Frage stellen: Was zählt überhaupt zu den persönlichen Daten? Das lässt sich zum Glück schnell klären und ist nicht so komplex. Mühsamer wird es, wenn ich mir überlegen muss, wie ich das Einverständnis der Testpersonen einhole. Denn einerseits will ich ja leicht verständliche, möglichst kurze Einverständniserklärungen haben. Andererseits habe ich umfangreiche Aufklärungspflichten und will mich möglichst absichern.

Eine sehr gute Zusammenfassung der Rechtslage für die Praxis gibt die Kollegin Jessica Fender im TestingTime-Blog (für das ich auch immer wieder schreibe):

Alles, was UX-Researcher*innen über DSGVO wissen müssen – Ein ultimativer Leitfaden

Was leider fehlt, ist ein Link zu einer Muster-Einverständniserklärung, die DSGVO-konform ist. Ich selbst habe folgende Anhaltspunkte gefunden:

Standards & Richtlinien der ADM (Arbeitskreis deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute). Dort gibt es eine Erklärung zum Datenschutz, die mir nicht schlecht erscheint (nur 2 Seiten, absolut lesefreundlich geschrieben).

Keine Vorlage, aber eine hilfreiche Checkliste, was man den Testpersonen kommunizieren muss, gibt es beim Berufsverband deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM). Diese findet sich bei den Standesregeln, im Abschnitt Datenschutz.

Die bisher beste Quelle ist für mich die Website audiotransskription. Dies ist ein Dienst, der die Transkription von Interviews anbietet. Er richtet sich vor allem an Sozialforscher, die für ihre Arbeit viele Interviews verschriftlichen müssen. Dabei stehen sie vor praktisch den gleichen Herausforderungen wie wir, wenn wir UX-Tests machen. Auf der Site findet sich eine sehr gute Erklärung der Hintergründe. Und vor allem gibt es einige Vorlagen, die Sie für Ihre Zwecke anpassen können: Interviews DSGVO-konform aufzeichnen – kostenfreie Vorlage

Schreibe einen Kommentar