Loading
Loading

Schlagwort: Recht

E-Mail-Adresse gegen Download – illegale Praxis?

E-Mail-Adresse gegen Download – illegale Praxis?

Die DSGVO hat deutlich verschärft, was Sie als Anbieter eines Newsletters machen dürfen und was nicht (siehe auch Brauche ich einen Datenschutzhinweis?). Natürlich wollen Sie so viele (qualifizierte) Abonnenten wie möglich für Ihren Newsletter. Daher ist es verlockend, Abonnenten zu locken, indem man ihnen kostenlose Inhalte zum Download anbietet. Das ist vor allem im B2B-Bereich, also für Geschäftskunden üblich: Du gibst mir deine E-Mailadresse und ich gebe dir dafür eine wertvolle Studie, ein Fallbeispiel/White Paper oder eine nützliche Checkliste. Aber auch für Privatleute sind Vorlagen, Beispiele etc. ein gutes Lockmittel. Nun die Frage: darf ich    weiterlesen

Brauche ich einen Datenschutzhinweis? Datenschutzgrundverordung (DSGVO) für Website-Betreiber – Newsletter 4/2018

Brauche ich einen Datenschutzhinweis? Datenschutzgrundverordung (DSGVO) für Website-Betreiber – Newsletter 4/2018

Wenn Sie verantwortlich für eine Website sind, müssen Sie sich auch mit den ungeliebten rechtlichen Aspekten auseinandersetzen. Haben Sie bezüglich der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) noch nichts unternommen, ist es höchste Zeit. Sie tritt am 25. Mai 2018 in KraftDiese neue EU-Regelung stärkt die Rechte der Nutzer und nimmt Sie als Betreiber stärker in die Pflicht. Ignorieren Sie das, drohen Strafen bis zu 20 Millionen Euro. Das klingt absurd? Daran sehen Sie, dass die Vorgaben vor allem auch gegenüber großen, weltweit agierenden Unternehmen durchgesetzt werden sollen. Als Betreiber einer Info-Site oder eines kleinen Shops werden Sie natürlich    weiterlesen

Buchtipp: Recht für Webshop-Betreiber

Buchtipp: Recht für Webshop-Betreiber

Der Titel macht schon klar: Hier geht es ans Eingemachte: Recht für Webshop-Betreiber: Das umfassende Handbuch. Alles über Abmahnungen, Datenschutzrecht, Urheberrecht, Domainrecht, Haftungsfragen, AGB, Impressum u. v. m. Auf 560 Seiten beschreibt Rechtsanwalt Michael Rohrlich alle rechtlichen Aspekte, die rund um den eigenen Webshop relevant sind. Ich gebe zu: Meine Begeisterung für das Thema Recht hält sich in Grenzen. Aber ich denke, das geht den meisten Konzeptern wie auch Shop-Betreibern so. Gezwungenermaßen müssen wir uns aber damit auseinandersetzen – vor allem, wenn wir einen Shop betreiben. Dabei hilft dieses Buch sehr. Es bietet einen fundierten Überblick    weiterlesen

Rechtliche Hinweise – was braucht jede Site? – Newsletter 3/2017

Als Website-Betreiber muss man sich leider auch mit rechtlichen Themen befassen. Für die meisten ist das lästig und unangenehm, weil man immer das Gefühl hat, mit einem Bein schon im Gefängnis zu stehen – was aber Unsinn ist. Denn dass es so weit kommt, muss man schon verbrecherische Aktivitäten auf seiner Site planen. Damit es aber dennoch keinen Ärger gibt und man sich auch nicht mit lästigen und eventuell kostenpflichtigen Abmahnungen herumärgern muss, gibt es ein paar ganz wenige Grundregeln zu beachten. Impressum Auf keinen Fall vergessen sollte man das Impressum. Also die Pflichtangaben zum    weiterlesen

Copyright-Hinweis – brauche ich den?

Viele Websites schmücken jedes Bild damit und setzen es unter jeden Text: das Copyright-Zeichen. Doch bringt das was? Der auf Internet-Recht spezialisierte Anwalt Thomas Schwenke meint: ja. Aber nötig ist es jedenfalls nicht. Daher verzichte ich darauf und rate das generell auch jedem, der eine Website betreibt, die sein Hobby ist, seine Selbstdarstellung oder ein Marketinginstrument. Nur in wenigen Fällen würde ich dazu raten. Zum Beispiel, wenn man mit dem Verkauf von Rechten Geld verdient – also zum Beispiel Fotografen oder Designer. Denn, wie Schwenke sinngemäß schreibt: Texte, Bilder und andere Werke sind rechtlich automatisch geschützt,    weiterlesen

Was darf ein ein Arzt im Internet?

Wer in den so genannten Heilberufen arbeitet, kann nicht einfach auf seine Website stellen, was ihm passend erscheint. Der Gesetzgeber wie auch die Kammern und die Krankenkassen machen hier Vorgaben, die vor allem dem Schutz der Patienten dienen sollen. Einige Beispiele dafür, was man als Arzt nicht auf der Homepage haben darf: Krankengeschichten und Fallbeispiele Fotos im Artzkittel Vorher-nachher-Bilder Zitate zufriedener Patienten Gute Informationen hierzu zu finden ist nicht leicht, daher hier Links zu Informationen, die ich bei der Recherche zu dem Thema gefunden habe: Ärzte und Werbung Drei hervorragende PDFs einer auf Medizinrecht spezialisierten    weiterlesen

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on