Loading
Loading

Schlagwort: Impressum

Brauche ich einen Datenschutzhinweis? Datenschutzgrundverordung (DSGVO) für Website-Betreiber – Newsletter 4/2018

Brauche ich einen Datenschutzhinweis? Datenschutzgrundverordung (DSGVO) für Website-Betreiber – Newsletter 4/2018

Wenn Sie verantwortlich für eine Website sind, müssen Sie sich auch mit den ungeliebten rechtlichen Aspekten auseinandersetzen. Haben Sie bezüglich der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) noch nichts unternommen, ist es höchste Zeit. Sie tritt am 25. Mai 2018 in KraftDiese neue EU-Regelung stärkt die Rechte der Nutzer und nimmt Sie als Betreiber stärker in die Pflicht. Ignorieren Sie das, drohen Strafen bis zu 20 Millionen Euro. Das klingt absurd? Daran sehen Sie, dass die Vorgaben vor allem auch gegenüber großen, weltweit agierenden Unternehmen durchgesetzt werden sollen. Als Betreiber einer Info-Site oder eines kleinen Shops werden Sie natürlich    weiterlesen

Rechtliche Hinweise – was braucht jede Site? – Newsletter 3/2017

Als Website-Betreiber muss man sich leider auch mit rechtlichen Themen befassen. Für die meisten ist das lästig und unangenehm, weil man immer das Gefühl hat, mit einem Bein schon im Gefängnis zu stehen – was aber Unsinn ist. Denn dass es so weit kommt, muss man schon verbrecherische Aktivitäten auf seiner Site planen. Damit es aber dennoch keinen Ärger gibt und man sich auch nicht mit lästigen und eventuell kostenpflichtigen Abmahnungen herumärgern muss, gibt es ein paar ganz wenige Grundregeln zu beachten. Impressum Auf keinen Fall vergessen sollte man das Impressum. Also die Pflichtangaben zum    weiterlesen

Impressum auf Facebook

Facebook Fan Seiten brauchen ein Impressum. Und das hat der Dienst bisher nicht vorgesehen. Nun gibt es aber endlich die Möglichkeit, das direkt dort einzutragen, wo es hingehört. Angezeigt wird es aktuell noch nicht, das soll erst beim Relaunch der Facebook Seiten passieren, der in den nächsten Tagen ansteht. Der Haken dabei ist: In der mobilen Ansicht ist das Impressum erst nach einem Klick auf „weitere Informationen“ sichtbar. Das könnte rechtlich problematisch sein. Daher empfiehlt es sich, weiterhin wie bisher bei „Kurze Beschreibung“ einen Link zum Impressum auf der eigenen Website vorzusehen. Was ins Impressum    weiterlesen

Internet nur noch nachts zugänglich?

Für viel Verunsicherung hat der neue Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) gesorgt. Der soll am 1.1.2011 in Kraft treten. Wen betreffen die Änderungen? Darauf gibt es eine klare Antwort: Jeden, der eine Website betreibt. Und welche Pflichten ergeben sich daraus für Anbieter von Websites? Die Antwort auf diese Frage ist leider weit weniger klar. Für manche Websites wird es darauf hinauslaufen, dass sie nur noch nachts zugänglich sein werden. Das ist kein Witz. Es ist tatsächlich vorgesehen, dass es die Möglichkeit gibt, Websites mit Inhalten, die nichts für Kinder sind (wie es etwa auch der „Tatort“ im Fernsehen    weiterlesen

Newsletter 10/2010 – Informationspflichten von Website-Betreibern

Wenn Sie eine Website haben, haben Sie eine ganze Menge Arbeit am Hals. Hinzu kommt, dass Sie damit auch eine ganze Menge Pflichten haben. Je erfolgreicher Ihre Site ist, um so wichtiger sollten Sie diese nehmen. Denn Erfolg ruft nicht nur Neider auf den Plan, sondern oft auch Abmahner. Wettbewerber können Ihnen über einen Anwalt eine kostenpflichtige Abmahnung schicken, wenn Sie Ihre Pflichten nicht ernst nehmen. Und seit einigen Wochen sind sogar noch mehr Pflichten hinzu gekommen – die Informationspflichten für Dienstleister. Impressumspflicht Doch zunächst zu den schon länger bestehenden Pflichten. Am wichtigsten ist das    weiterlesen

Newsletter 08/2002 – Das Webimpressum – Sinn und Unsinn

Für viel Verunsicherung haben die neuen Vorschriften des Teledienstegesetzes (TDG) gesorgt, die zum 1.1.2002 in Kraft getreten sind. Diese sehen in §6 TDG (Anbieterkennzeichnung) vor, dass fast jede Website bestimmte Angaben zu ihren Betreibern machen muss – in der Umgangssprache „Webimpressum“ genannt. Zunächst wurden diese Neuerungen weitgehend nicht beachtet, doch in den letzten Wochen sind sie ins Gespräch gekommen. Vor allem durch Abmahnungen von Websites, die diese Vorschriften nicht einhalten. Wen betrifft die Kennzeichnungspflicht? Laut TDG alle „geschäftsmäßigen Teledienste“. Rein private Sites sind also ausgenommen. Unklar ist aber, ob etwa eine Bannerwerbung schon genügt, um    weiterlesen

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on