Loading
Loading

Schlagwort: PR

Google+ für Unternehmens-PR

Google Plus – da war doch was. Während die einen den Facebook-Killer aus dem Hause Google belächeln, nutzen ihn andere gern und mit viel Erfolg. Für mich selbst funktioniert dieses Soziale Netzwerk nicht richtig – obwohl die benutzerfreunde-Seite deutlich mehr passive Google-Plusser hat als die Facebook-Seite Fans, rufe ich bei Google+ eher in den leeren Wald: Auf Posts kommt sehr selten Feedback. Aber das ist nicht bei allen so: Die Versicherung R+V hat eine Google+-Kampagne entwickelt, die so gut war, dass sie sogar von Google international als Beispiel angeführt wird. Die Kampagne ist nicht ganz    weiterlesen

Selbstvermarktung im Web – zwischen Eitelkeit & Erfolg

Wie man sich im Web „verkauft“, darüber gibt es ganze Bücher. Sehr viel lernen kann man aber auch, wenn man sich einfach nur ansieht, wie der Journalist Richard Gutjahr im Web agiert. Eine hervorragende Zusammenfassung von Gutjahrs Tipps zur Selbstvermarktung bringt der österreichische Standard: Der Erste oder der Beste sein Zwar geht es vor allem um Journalismus bzw. um Blogger, aber dennoch sind die Hinweise gültig für alle, die das Web nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen oder um eigene Inhalte unter die Menschen zu bringen.

Selbstmarketing – von Kollegen lernen

Letzten Donnerstag veranstaltete Pearson, die Mutter unter anderem des Addison-Wesley-Verlags das alljährliche Autorentreffen. Dabei gab es auch einen Vortrag über Social Media Marketing für Buchautoren. Sehr spannend fand ich die Diskussion unter den Autoren, die dabei entstand. Sie zeigte, wie groß die Unterschiede hier beim Engagement und bei der Einschätzung sind. Es saßen fast nur Menschen im Raum, die hohe Computer-Affinität haben, die meisten haben Bücher über IT-Themen geschrieben. Und trotzdem war es so, dass gefühlt drei Viertel der Anwesenden nicht genau wussten, was die richtige Strategie in den Sozialen Medien ist. Besonders interessant fand    weiterlesen

Fotos glücklicher Menschen machen unglücklich

Konzepter-Kollege McGovern hat herausgefunden, dass Sie als Betreiber einer Website vermutlich wenig glücklich werden, wenn Sie stark auf Fotos glücklicher Menschen setzen. Das machen viele Websites, je größer deren Etat, desto mehr. Doch der Schuss kann nach hinten los gehen. Anstatt Ihrer Site Persönlichkeit und Glaubwürdigkeit zu verleihen, halten Benutzer in Tests Websites mit Fotos von Menschen für weniger glaubwürdig. McGovern zitiert eine Untersuchung von Fidelity Investments. Dabei stand auf der Website neben einer Aussage zu einem Finanzprodukt bei einer Version ein Foto einer sympathischen Frau; bei der anderen Version stand kein Foto neben der    weiterlesen

Tipps für Facebook Pages

Immer noch fragen sich viele Firmen, wie sie Facebook sinnvoll nutzen können. Dazu heute zwei Links zum Blog von Tamar Weinberg, deren Social Media-Marketing-Buch ich schon besprochen habe: Der Post von Angela Denby gibt ein paar einfache Tipps für Unternehmen verschiedener Branchen. Jesse Stay zeigt, wie man mit wenig Aufwand eine schöne Facebook Page (ehemals Fan Page genannt) aufbaut. Er zeigt, wie man ein gutes Profilbild erstellt, wie man eigene Tabs anlegt und wie man dafür sorgt, dass man auch gefunden wird.

Newsletter 07/2010 – Wie Sie Soziale Medien richtig nutzen

Auch wenn Sie selbst Twitter, Facebook und andere soziale Medien nicht nutzen, sollten Sie sich mit diesen auseinander setzen. Das ist um so wichtiger, je größer Ihr Unternehmen ist. Denn sonst kann von Ihnen zunächst unbemerkt Ihr Ansehen (oder Ihre „Marke“, wie die Marketer sagen) großen Schaden nehmen. Aber auch wenn Sie nur die Website für sich selbst, für eine kleine Firma oder einen Verein betreiben, sollten Sie ein bisschen Aufwand in Kauf nehmen, um hier zumindest auf dem Laufenden zu bleiben. Reputations-Management – Pflicht, nicht Kür Unter dem Schlagwort Reputations-Management oder englisch Reputation Management    weiterlesen

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on