Newsletter 05/2003 – Usability-Review – Nutzen und Grenzen

In einem Usability-Review bewertet ein Experte die Benutzerfreundlichkeit einer Website. Das ist gut und schlecht. Gut, weil es immer sinnvoll ist, einen nicht am Projekt beteiligten Menschen zu Rate zu ziehen. Er wird viele Probleme entdecken, deren Behebung die Usability der Site verbessern wird. Schlecht, weil das nur ein Ersatz …

> weiterlesenNewsletter 05/2003 – Usability-Review – Nutzen und Grenzen

Newsletter 04/2003 – Sitemaps für die Site

Im vorletzten Newsletter (02/2003) ging es um Sitemaps in der Konzeption. Sie sind ein unentbehrliches Werkzeug, um die Inhalte der Site zu strukturieren. In dieser Ausgabe des Newsletters widmen wir uns dem Thema, wie Sitemaps auf der Website selbst den Benutzern bei der Orientierung helfen können. Diskussion um die Sitemap …

> weiterlesenNewsletter 04/2003 – Sitemaps für die Site

Newsletter 03/2003 – Seitenskizzen – Nutzen und Erstellung

Im letzten Newsletter vom Februar 2003 ging es um Sitemaps und wie man sie in der Konzeption nutzt, um die Inhalte zu strukturieren. Haben Sie die Struktur in den Griff bekommen, geht es an die Aufteilung des Platzes auf dem Bildschirm. Planen Sie frühzeitig, welche Elemente nötig sind. Denken Sie …

> weiterlesenNewsletter 03/2003 – Seitenskizzen – Nutzen und Erstellung

Newsletter 02/2003 – Sitemaps in der Konzeption

Das übliche Hilfsmittel zur Strukturierung einer Website bei der Konzeption ist die Sitemap – auch Flussdiagram, Flowchart, Struktogramm oder Ablaufdiagramm genannt. Manche sprechen sogar nicht ganz richtig von Storyboard. (Der Begriff Storyboard kommt aus dem Trickfilm-Bereich, wo er eine Sammlung von Skizzen aller Szenen bezeichnet. Ein Storyboard im Multimedia-Bereich ist …

> weiterlesenNewsletter 02/2003 – Sitemaps in der Konzeption

Newsletter 01/2003 – Barrierefreie Sites – legen Sie Ihren Besuchern keine Steine in den Weg

Ausgangssituation Wenn Sie eine Site planen, möchten Sie in der Regel eine möglichst große Zielgruppe erreichen. Doch viele lassen hunderttausende von potentiellen Benutzern außen vor. Dabei wäre das mit geringem Aufwand zu ändern. Laut dem Verein für Behinderte in Gesellschaft und Beruf (www.bigub.de) hat jeder fünfte deutsche Internetnutzer wegen körperlicher …

> weiterlesenNewsletter 01/2003 – Barrierefreie Sites – legen Sie Ihren Besuchern keine Steine in den Weg

Newsletter 12/2002 – Flash und Usability

Seitdem Flash seinen Siegeszug im Web angetreten hat gibt es Stimmen, die Flash generell für schlecht halten, weil es schwerwiegende Mängel in der Usability (Benutzerfreundlichkeit) habe. Profiliertester Kritiker war der amerikanische Usability-Experte Jakob Nielsen. Er ging so weit zu schreiben „Flash is 99 percent bad“. Dabei zielte er auf einige …

> weiterlesenNewsletter 12/2002 – Flash und Usability

Newsletter 11/2002 – E-Mail-Newsletter – Junk oder wertvolle Infos?

Newsletter sind eine Möglichkeit, Ihre Besucher regelmäßig an Ihre Site zu erinnern. Sie haben sich freiwillig dafür entschieden, immer wieder Werbung von Ihnen zu bekommen. Diese ist für Sie kostengünstig in Herstellung und Versand. Allerdings: ist Ihr Newsletter schlecht, verärgern Sie regelmäßig Ihre Besucher. Mit jedem neuen Newsletter werden sie …

> weiterlesenNewsletter 11/2002 – E-Mail-Newsletter – Junk oder wertvolle Infos?

Newsletter 10/2002 – E-Mail-Netikette – Man ist, was man schreibt

Über das Internet bringen Sie nicht nur Informationen zu Ihren Kunden oder Geschäftspartnern, sondern Sie bekommen darüber auch wertvolle Informationen von diesen. Machen Sie Ihre Website deshalb nicht zu einer Kommunikations-Einbahnstraße. Das einfachste Kommunikations-Instrument ist E-Mail. Nutzen Sie die Chance, mit den Besuchern Ihrer Site zu kommunizieren. Benutzer erwarten auf …

> weiterlesenNewsletter 10/2002 – E-Mail-Netikette – Man ist, was man schreibt

Newsletter 09/2002 – E-Learning – Überlegungen zur Planung

E-Learning wächst. Nachdem klar ist, dass Ausbildung und lebenslanges Lernen essentiell sind, wird dafür in der stagnierenden Multimedia-Branche noch immer Geld ausgegeben. Nach anfänglicher Euphorie in der Frühzeit der Computer hatte sich zunächst Enttäuschung breit gemacht, da viele Menschen schlechte Erfahrungen mit unprofessionellen E-Learning-Systemen gemacht haben. Doch inzwischen hat sich …

> weiterlesenNewsletter 09/2002 – E-Learning – Überlegungen zur Planung