Loading
Loading

Schlagwort: Gamification

UX und Ethik – dürfen wir das designen?

Im Usabilityblog habe ich gerade erklärt, was Gamification ist und wie wir es nutzen können, um unsere Websites und Anwendungen noch überzeugender zu machen. Sebastian Meterding ist ein hervorragender Redner und einer derjenigen, der immer zitiert wird, wenn es um Gamification geht. In diesem wirklich lohnenden TED-Talk spricht er darüber, welche ethischen Fragen sich uns stellen, wenn wir versuchen, Menschen durch unsere Konzepte/unser Design zu beeinflussen:

Wenn Realität und Gaming verschmelzen

Ein beeindruckender 5 minütiger Film zeigt, wie unsere Realität in einigen Jahren aussehen könnte. Gamification-Ansätze sind hier kombiniert mit Augmented Reality, wie sie die neue Google Glasses im Ansatz möglich machen. Das Leben wird zum Spiel, und mit Hilfe von Kontaktlinsen mit eingebauten Monitoren sehen wir Dinge, die unsere Mitmenschen nicht sehen: Wie realistisch das ist, muss jeder selbst entscheiden. Es ist aber in jedem Fall ein guter Ausgangspunkt für eigene Überlegungen, wie wir in Zukunft mit Computern interagieren werden. Ein paar weitere Gedankenanstoße bringt das Blog Voelker Plays.

Leseliste Gamifikation

Markus Breuer hat in seinem Blog eine wunderbare Liste mit Buchtipps zum Thema Gamification zusammengetragen. Jetzt müsste ich nur noch die Zeit finden, das alles zu lesen… > Literaturliste zum Thema Gamification

Mehr Spaß beim Kaufen dank Gamification

Über den Ansatz, mit Gamification wenig interessante Alltagstätigkeiten spannender zu machen, habe ich schon berichtet. Eben bin ich auf ein schönes Beispiel gestoßen, wie man das wenig spaßträchtige Bezahlen mit Hilfe von Gamification aufpeppen kann. „Humble Bundle“ ist ein Paket von Spielen, die man gemeinsam kaufen kann. Der Käufer kann dabei selbst entscheiden, wie viel er zahlen möchte, und wie er das Geld zwischen den Programmierern, den Verkäufern und zwei wohltätigen Organisationen aufteilen will. Das Schieben der Regler macht Spaß, ist intuitiv und benutzerfreundlich. Wenn ich an einem Regler schiebe, ändern sie die anderen automatisch    weiterlesen

Gamification is bullshit.

Um die Nutzung von spielerischen Elementen in unterschiedlichen Anwendungen ging es im Newsletter Das Leben ist ein Spiel – Gamification. Ich finde den Ansatz ganz vielversprechend, daher hat mich der provokante Titel „Gamification is bullshit“ natürlich neugierig gemacht. Ian Bogost, ausgewiesener Experte für Computerspiele, will damit aber gar nicht provozieren. Er beruft sich auf den Philosophen Harry Frankfurt, der „bullshit“ definiert. Bullshit sei keine Lüge, sondern es sei etwas, das etwas verbergen soll, das beeindrucken oder überzeugen/überreden soll. Und nach dieser Definition ist Gamifikation eben Bullshit. Das leuchtet mir ein. Denn Gamifikation dient tatsächlich dazu,    weiterlesen

Newsletter 05/2011 – Das Leben ist ein Spiel – Gamification

Auf der re:publica 2011 hat Sebastian Deterding über Gamification berichtet. Gamification ist der Versuch, Websites und interaktive Anwendungen nutzbarer zu machen, indem man spielerische Elemente einsetzt. Was ist Gamifikation? Gamification soll meist langweilige Aufgaben interessanter machen. Das können einfache Fortschrittsanzeigen sein, das Vergeben von (virtuellen) Belohnungen oder Bestenlisten (Highscores). Location Based Services wie Foursquare vergeben an ihre Nutzer Badges, also Abzeichen. Neben dem bekannten Mayor (Bürgermeister) gibt es zum Beispiel Badges für Pizza-Fans („Pizzaiolo“, 20 Check-Ins in Pizzerien) oder für Fitness-Freaks („Gym Rat“, 10 Check-Ins in 30 Tagen im Fitnessstudio). Aber auch beim Business-Netzwerk Xing    weiterlesen

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on