Loading
Loading

Schlagwort: Statistik

Forscher streiten über Statistik

Nicht nur Website-Betreiber, auch Wissenschaftler haben Probleme mit Statistik. Aktuell wird darüber debattiert, ob die typischen Kriterien sinnvoll sind, die entscheiden, ob ein Ergebnis als signifikant gilt. Eine zentrale Frage, wie sie sich auch bei Usability-Tests und andern UX-Methoden stellt (siehe Newsletter 11/2013 – Bessere User Experience dank Statistik ). Zum lesenswerten Beitrag auf Ars Technica, warum Forscher darüber streiten, ob ihre Relevanzkriterien sinnvoll sind: Is it time to up the statistical standard for scientific results?

Newsletter 11/2013 – Bessere User Experience dank Statistik

Gute Websites entstehen mit der richtigen Mischung von Herz und Hirn – darum ging es im letzten Newsletter. Diesmal einige Tipps für den Hirn-Anteil der Mischung. Es geht also darum, wie Sie belastbare Daten bekommen, um Ihre Site zu planen oder sie zu optimieren. Goldstandard Usability-Test Noch immer ist der Usability-Test das wichtigste Werkzeug im Koffer des Website-Konzepters. Denn nur damit sehen Sie, wie echte Nutzer mit ihrer Site umgehen. Die meisten Usability-Tests werden aus Kosten- und Zeitgründen nur mit einer Handvoll Nutzern durchgeführt. Wie viele genau es sein sollten, damit die Ergebnisse aussagekräftig sind, darüber    weiterlesen

Newsletter 10/2013 – Intuition & Wissenschaft für bessere Websites

Website-Konzeption ist teils Wissenschaft, teils Kunst. Und Kunsthandwerk ist auch dabei. Wie Sie diese Komponenten richtig kombinieren für eine Website, die ankommt bei den Nutzern, und wovor man sich dabei hüten sollte, das verrate ich Ihnen im Folgenden. Was macht eine gute Website aus? Kunden, die eine neue Website wollen, sagen mir oft, sie wollen eine „gute Site“. Frage ich nach, was denn eine „gute Site“ ausmacht, entsteht erstmal eine Pause. Früher fielen nach kurzem Nachdenken Schlagworte wie „modern“, „beeindruckend“, „zeitgemäß“ oder „stylish“. Immer häufiger jedoch höre ich erfreulicherweise etwas wie: „Eine gute Site ist    weiterlesen

Lohnt sich der Aufwand zu twittern?

Christopher Lauer, Vorsitzender der Piraten-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, twittert nicht mehr. In einem Artikel, der in der Frankfurter Allgemeinen erschien, hat er verkündet, den Microblogging-Dienst nicht mehr aktiv nutzen zu wollen. Er schreibt: Nicht ich bestimme meinen Alltag, mein Alltag wird von Twitter zumindest mitbestimmt. Dem gegenüber steht für mich ein Mehrwert, der genau zu messen und äußerst beschränkt ist. Wie zu erwarten hat die Entscheidung viel Wirbel gemacht – er hat viel Sympathie bekommen, aber auch viel Kritik. Ich denke aber, dass zwei Punkte durchaus bedenkenswert sind: Wie stark lassen Sie Twitter Ihren Arbeitsalltag beeinflussen/stören?    weiterlesen

benutzerfreun.de noch privater & schneller

Im Rahmen des Großreinemachens und Beschleunigens der Website habe ich nun noch die letzten Plugins entsorgt und die letzten externen Dienste rausgeschmissen, die mir nicht gefallen haben. Wie vielleicht der ein oder andere gemerkt hat, sind die Links am Ende der Posts nun anders – das Teilen über Twitter, Facebook etc. ist jetzt wieder ganz old-school handgeschriebener Code. Es gibt zwar tolle PlugIns für WordPress, die einem diese Arbeit abnehmen. Aber sie haben zwei große Nachteile: Sie verlangsamen das Blog Sie übertragen Daten auf fremde Server Letzteres gilt nicht für alle Dienste, und nicht für    weiterlesen

Wie Unternehmen wissen, was wir brauchen

In einem ausführlichen, spannend zu lesendem Artikel beschreibt die New York Times, wie die US-Supermarktkette Target herausfindet, was ihre Kunden brauchen – und wie sie ihnen dementsprechend die passende personalisierte Werbung schickt. Etwas gruselig, aber sehr lehrreich: How Companies Learn Your Secret Shopping Habits

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on