Gefühle auf der Website messen

Neuromarketing ist ein Schlagwort, das manche lieben, andere aber schaudern lässt. Jeder hat eine andere Vorstellung davon – die einen denken an skrupellose Werber, die uns manipulieren, uns zu willenlosen Konsum-Marionetten machen wollen. Andere denken daran, die Vorgänge im Hirn bei unserem Umgang mit Technik so gut zu verstehen, dass …

> weiterlesenGefühle auf der Website messen

Newsletter 02/2013 – Gehirngerechte Gestaltung

Im letzten Newsletter ging es um die Theorie des Neuromarketings (Neuromarketing – Gedankenlesen 2.0?). Also darum, wie man mit Hilfe von Kernspintomografie z.B. versucht, unsere Entscheidungen besser zu verstehen und dieses Wissen im Marketing nutzbar zu machen. Aber nicht nur für Marketer, auch für Konzepter und Gestalter sind diese Erkenntnisse …

> weiterlesenNewsletter 02/2013 – Gehirngerechte Gestaltung

Bessere User Experience dank Hirnforschung?

Ein Beispiel dafür, wie Neurowissenschaften zitiert werden, um Erkenntnisse zu belegen, ist der Artikel Using Neuroscience to Inform Your UX Strategy and Design. Darin legt die Autorin dar, wie Erkenntnisse der Hirnforschung genutzt werden können, um Anwendungen mit besserer User Experience zu schaffen. Der Beitrag ist gut geschrieben und von …

> weiterlesenBessere User Experience dank Hirnforschung?

Dem Hirn die Arbeit erleichtern durch gute Gestaltung

Ein Nachtrag zum Thema Neuromarketing (siehe Neuromarketing – Gedankenlesen 2.0?): Professor Paul Bolls vom Reynolds Journalism Institute befasst sich damit, wie Nachrichten und Werbung auf unser Hirn wirken. Leider bloggt er nicht besonders häufig, denn seine Posts sind sehr interessant für jeden, der Websites erstellt. Etwas älter, aber lesenswert ist sein …

> weiterlesenDem Hirn die Arbeit erleichtern durch gute Gestaltung

Newsletter 01/2013 – Neuromarketing – Gedankenlesen 2.0?

Die Gedanken anderer Menschen lesen können – das ist seit Menschengedenken ein verlockender Gedanke. Besonders natürlich für Menschen, die Marketing machen. Seitdem Forscher mit Hilfe von Kernspintomografen und anderen Geräten in unsere Köpfe blicken können, scheint man diesem Traum näher gekommen zu sein. Daher erfreut sich in den letzten Jahren das …

> weiterlesenNewsletter 01/2013 – Neuromarketing – Gedankenlesen 2.0?