Loading
Loading

benutzerfreun.de

Infos für Website-Konzepter und Usability-Freunde

Die besten Podcast-Apps fürs iPhone

Nachdem Das persönliche Radioprogramm inzwischen zwar möglich ist, diese im vorigen Beitrag vorstellten Apps aber leider noch keine Podcasts integrieren, hier ein paar Tipps für Podcasts-Hörer.

Podcasts, das personalisierte Radio zum Mitnehmen, haben zwar keinen Massenmarkt erreicht. Und doch habe sie sich in ihrer Nische gut etabliert. Ein Problem jedes Podcast-Hörers ist nach wie vor, die verschiedenen Hörinhalte zu verwalten.

Deshalb gibt es eine Vielzahl von Apps, die diese Aufgabe übernehmen. Nun also zwei persönliche Empfehlungen für alle, die nur deshalb wenig Podcasts hören, weil es ihnen zu umständlich ist.

Der Newcomer: Castro

Castro gibt es erst seit ein paar Monaten, und die iPhone-App ist sicher der schönste Podcatcher.

Das Design ist schlicht und schön, die Steuerung erfolgt vor allem über Gesten. Das ist gleichzeitig ein Problem: Die Gesten sind nicht unbedingt intuitiv, man muss sich merken, welche was bewirkt.

Die Verwaltung von Podcasts und Episoden funktioniert sehr gut und macht Spaß. Das Audio kann schneller wiedergegeben werden, so kann man Podcasts, deren Sprecher etwas langsam sind, schneller hören – die Audioqualität leidet dabei praktisch nicht. Meine Lieblingsfunktion!

Bewusst haben die Macher von Castro auf viele Funktionen verzichtet und beschränken sich auf das Wesentliche (z.B. keine Playlisten, kein manuelles Sortieren, keine Funktion, um in Advanced Podcast die Kapitelmarken zu wechseln). Dadurch wird die App wunderbar übersichtlich und macht sie für Podcast-Neulinge oder alle, die nicht mehr als eine Handvoll Podcasts abonniert haben, zur besten Wahl. Sie kostet 3,59 Euro.

Screenshot Castro
Für jeden Podcast kann man z.B. die Wiedergabegeschwindigkeit einstellen.

Mehr Infos und Download-Link: Castro

Die Maschine: Downcast

Downcast ist die Podcast-App für Kontrollfreaks. Sie hat unendlich viele Möglichkeiten, alles an die ganz persönlichen Gewohnheiten und Vorlieben anzupassen.

Für jede Einstellung kann man eine Vorgabe machen, die man dann bei jedem einzelnen Podcast ändern kann. Etwa, wie viele Folgen heruntergeladen werden sollen. Wie viele Folgen behalten werden sollen, bis die App die alten löscht. Wie schnell sie wiedergegeben werden. Wie ihre Priorität ist – dadurch kann man dafür sorgen, dass in einer chronologischen Liste mit Folgen die Lieblingspodcasts weiter oben erscheinen, auch wenn die Folge älter ist.

Fazit: Die beste App für alle Power-Nutzer von Podcasts. Sie kostet 2,69 Euro.

Screnshot Downcast
Bei Downcast kann man mehrere Playlisten erstellen und jedes Detail kontrollieren.

Info und Link zum Download: Downcast

Wer noch mehr Auswahl will: Dieser englische Artikel stellt noch einige Podcatcher mehr vor: Best podcast apps for iPhone and iPad: Podcasts, Instacast, Downcast, and more

Zum Kommentar-Feld

Ich freue mich über Ihre Anmerkungen & Fragen.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on