Digitales Storytelling – Grimme Online Award

Ein ganz hervorragendes Beispiel für gelungenes Storytelling in elektronischen Medien (siehe der vorige Post zum Thema Storytelling) ist die Website Fort McMoney. Diese hat vor einigen Tagen den Grimme Online Award für Wissen und Bildung gewonnen.

Die Site ist eine Mischung aus Dokumentarfilm und Computerspiel. So etwas gibt es schon seit Jahren – aber fast alle solche Projekte, die aus der Film-Branche kamen, nicht aus der Game-Branche, haben mich enttäuscht. Denn bei ihnen hat das Storytelling eben nicht funktioniert. Wenn man sich nicht mehr dem Erzählfluss des Regisseurs überlassen kann, sondern selbst immer wieder eingreifen kann und muss, dann muss bei jeder Entscheidung etwas auf dem Spiel stehen. Tut es das nicht, höre ich auf. Will ich nicht wissen, wie es weitergeht, dann bietet mir jede Entscheidung die Möglichkeit, meinen Medienkonsum zu beenden. Und diese Neugier an jedem einzelnen Entscheidungspunkt aufzubauen, das ist die ganz hohe Kunst des digitalen Erzählens.

Meiner Meinung nach, ist das dieser Site, die von Arte in Auftrag gegeben wurde, sehr gut gelungen.

Erzählt wird die Geschichte einer Stadt, die eng an dem kanadischen Fort McMurray orientiert ist. Dort werden Ölsande abgebaut, mit katastrophalen Folgen für Bewohner und Umwelt. In dem Spiel kann man mit Bewohnern und Industrievertretern sprechen, Informationen sammeln, Menschen beeinflussen und vieles mehr.

Wer wissen will, wie man heute interaktive Geschichten erzählen kann, der sollte sich ein, zwei Stunden Zeit nehmen und in diese Welt eintauchen.

Immer wieder hat der Zuseher/Spieler die Möglichkeit, verschiedene Wege zu gehen.
Immer wieder hat der Zuseher/Spieler die Möglichkeit, verschiedene Wege zu gehen.

Screenshot Fort McMoney
Man sammelt Erfahrungspunkte und beeinflusst durch sein Verhalten die Meinung der Bevölkerung.

Screenshot Fort McMoney
Das Spiel ist durchaus komplex und kann einen mehrere Stunden beschäftigen.

Die Begründung der Preisverleihung des Grimme-Instituts: Fort McMoney

Die preisgekrönte Site selbst: Fort McMoney

2 Gedanken zu “Digitales Storytelling – Grimme Online Award”

  1. Guten Tag, danke für den Post. Nur eine kleine Anmerkung. Fort McMoney wurde nicht von ARTE in Auftrag gegeben. Es ist ein Autorenprojekt. David Dufresne hat das Doku-Spiel initiiert und gestützt durch den Produzenten TOXA (privat), dem Office national du film du Canada (öffentlich-rechtlich) und in Zusammenarbeit mit ARTE, umgesetzt. Danke.
    Frédéric Dubois, Spielleiter a.D., Fort McMoney

Schreibe einen Kommentar