Loading
Loading

Schlagwort: Privatsphäre

Adresshandel – alles was Recht ist

Für das Evalanche-Blog habe ich vor Kurzem einen Beitrag geschrieben, unter welchen Bedingungen man E-Mail-Adressen von potenziellen Interessenten kaufen kann. Zufällig fiel das zusammen mit dem Erscheinen des Blogposts von Richard Gutjahr: Adressenhandel in Deutschland: Die Privilegierten. Darin geht es um die Daten, die Adresshänder über jeden Menschen sammeln. Der Artikel ist lesenswert und fetzig geschrieben – nur eins würde ich anmerken: es geht darin eigentlich nur um den Post-Versand von Werbeunterlagen, und evtl. noch B2B-eMail-Adressen. Denn nur diese dürfen weitergegeben werden. Private Mailadressen sind tabu. Das heißt, an E-Mails, die wir unverlangt bekommen, sind    weiterlesen

Facebook, Privatsphäre und Datenschutz

Thomas Knüwer schreibt in seinem immer lesenswerten Blog Indiskretion Ehrensache über Facebook, dass man hier sehr wohl im Detail kontrollieren kann, welche Informationen man öffentlich macht und welche nicht. Dazu müsse man sich nur sehr genau mit den Einstellungsmöglichkeiten auseinandersetzen. Knüwer erwähnt auch die Möglichkeit, dass diese Einstellungen mit Absicht von Facebook so kompliziert angelegt sind, dass möglichst Viele möglichst viel öffentlich machen. Er verlinkt auch auf ein super Diagramm der New York Times, das die Einstellungsmöglichkeiten bei Facebook visualisiert.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on