Bedeutung der Ladegeschwindigkeit für SEO und User Experience

Niemand wartet gern. Daher ist es ein Dienst am Nutzer, wenn Ihre Webseiten schnell laden. Und auch die Suchmaschinen bewerten Seiten besser, die schneller sind. Deshalb lohnt es sich, sich ein paar Gedanken zur Ladezeit zu machen – aus Usability- wie aus SEO-Gründen.

Diagramm Verbesserung Ladegeschwindigkeit
So dramatisch kann sich die Ladegeschwindigkeit einer Site verbessern.

Für jeden, der nicht tief in der Technik steckt, ist die Ladegeschwindigkeit ein leidiges Thema. Denn ohne technisches Verständnis kommt man hier nicht weit. Ich selbst weiß schon eine ganze Weile, dass die Benutzerfreun.de viel zu lange brauchengebraucht haben, bis sie bei den Nutzern im Browser erscheinen. Nachdem die Grundlage ein WordPress-Blog ist, wusste ich aber auch, dass ich selbst nicht viel tun könnte – es gibt für Blog- wie auch CMS-Systeme nur drei Möglichkeiten:

  1. Man hofft, dass die Entwickler mit den Updates auch die Geschwindigkeit verbessern.
  2. Man taucht in den HTML- und PHP-Code ein (im Fall von WordPress) und optimiert sein Template.
  3. Man verwendet ein PlugIn.

Methode 1. hatte ich angewandt, an 2. hatte ich mich einmal ein bisschen versucht, und dann gemerkt, dass ich dazu weder die Nerven noch ausreichend Hintergrundwissen hatte. Und vor Lösung 3, der Installation eines PlugIns, bin ich zurückgeschreckt. Fragen nach den richtigen Einstellungen für „Garbage collection Intervall“ oder „Minify Cache Methode: Opcode“ sind keine, die ich ohne Zögern beantworten kann. Und dann immer die Furcht, sich seine WordPress-Installation damit zu zerstören. Ja, dafür gibt es Backups, aber ein WordPress-Backup einzuspielen dauert für jemanden, der das nicht ständig macht, dann doch recht lang.

Jetzt habe ich mich vor einigen Tagen endlich herangewagt an das Thema, und ich kann jedem nur raten, das auch zu tun. Es tut gar nicht weh, geht schnell und ist überraschend effektiv.

Wie schnell muss eine Seite laden?

Wie schnell eine Seite laden muss, das lässt sich leider nicht sagen. Für die subjektive Wahrnehmung kommt es darauf an, ab wann etwas zu sehen ist. Und für die Messung lassen sich zwar Zahlenwerte angeben, aber niemand weiß, wie genau die Ladezeit in die Wertung der Suchmaschinen eingeht.

Sucht jemand Ihre Homepage, indem er Ihren Namen bei Google eingibt, dann wird diese auch dann ganz vorne auf der Trefferliste auftauchen, wenn Ihre Site deutlich langsamer lädt als andere. Aber wenn Sie wollen, dass z.B. die Site Ihres Reisbüros bei der Suche nach „günstige Zimmer in Rom“ vorne auftaucht, dann sollte Ihre Site besser ultraschnell laden. Denn hier gibt es Hunderte andere, die zu den gleichen Suchwörtern Seiten anbieten.

Fazit: Tun Sie Ihr Bestes, aber bewerten Sie die Ladegeschwindigkeit nicht zu hoch. Sehen Sie sich selbst ein paar Sites an und achten Sie einmal darauf, ab wann Sie den Seitenaufbau als langsam empfinden.

Geschwindigkeitsmessung für Websites

Um eine objektive Entscheidungsgrundlage zu haben, brauchen Sie ein Tachometer für Ihre Site. Diese Funktion erfüllen einige Webdienste und vor allem zwei Plugins für Firefox:

  • YSlow
  • Page Speed

Diese messen unter anderem, wie lange eine beliebige Seite braucht, bis sie ganz geladen und dargestellt ist.

Beispiel

Ich habe zwei WordPress-Blogs mit einem Turbo-PlugIn aufgerüstet, mit folgendem Ergebnis:

www.content-crew.de

Der Google Page Speed Score ist von 61/100 auf 100/100 gestiegen – den höchsten möglichen Wert.

Der YSlow Grade hat sich von C / 76 auf B / 87 verbessert (Optimum sind A / 100).

YSlow-Ergebnisse für content-crew.de
YSlow gibt genau an, was man noch verbessern kann.

www.benutzerfreun.de

Der Google Page Speed Score ist von 87/100 auf 96 / 100 gestiegen.

Der YSlow Grade hat sich von C / 71 auf B / 82 verbessert.

Hat sich die Mühe gelohnt?

Für die Nutzer sind die Messwerte natürlich egal. Aber für die Suchmaschinen spielen sie durchaus eine Rolle bei der Bewertung Ihrer Seiten.

Und ich denke, man merkt es auch beim Benutzen der Site, dass diese sich jetzt deutlich schneller anfühlt. Was meinen Sie?

Links

http://yslow.org/
Download des Speed-Test-Plugins für Firefox sowie viele Tipps zum Optimierung der Ladegeschwindigkeit.

https://developers.google.com/speed/docs/insights/using_firefox
Download des Geschwindigkeitstesters Page Speed für Firefox; In der Navigation links ist auch die Version für Chrome verlinkt.

http://fpt.pingdom.com/
Sehr guter online-Dienst für Vorher-Nachher-Test der Geschwindigkeit; einfacher als YSlow und Google Page Speed-Plugins, da ohne Installation.

www.monitor.us/
Weiterer online-Dienst zur Geschwindigkeitskontrolle. Nicht schön gestaltet, aber umfassend mit gutem wöchentlichem Report per Mail (Grundversion kostenlos).

2 Gedanken zu “Bedeutung der Ladegeschwindigkeit für SEO und User Experience”

Schreibe einen Kommentar