Loading
Loading

benutzerfreun.de

Infos für Website-Konzepter und Usability-Freunde

PlugIns

Folgende WordPress-PlugIns habe ich erstellt:

My Books

Geordnete Liste für Bücher und Links. Erstellt eine eigene Taxonomie My Books.

Anlegen der Einträge

Nach Installation ist im Backend in der Seitenleiste My Books verfügbar, hier lassen sich auch die Einträge anlegen. Die Kategorien sind die gleichen, die auch für die normalen WordPress-Posts verwendet werden.

Die Einträge bestehen generell aus zwei Textteilen:

1) Den Text für die ausführliche Rezension. Diese erscheint auf der Startseite wie jeder normale Blog-Beitrag auch. Diesen legt man genau an wie jeden anderen Beitrag.

2) Den Text für die Kurzbeschreibung. Diese erscheint nur auf den Seiten, die über den Shortcode die My Books-Einträge ausgeben. Die Kurzbeschreibung kommt in den kleinen Kasten „Auszug“, der unter dem Kasten für den normalen Text steht.

Außerdem bekommt jedes Buch ein Cover, das man sich am besten vom Verlag herunterlädt. Das ist für die in Ordnung, schließlich bewerben wir ja damit auch ihr Buch. Von Amazon kann man die Cover meist nicht gebrauchen, weil da das „Blick ins Buch“-Pfeilchen mit im Bild ist.

Damit das Cover im langen Beitrag zu sehen ist, muss man es als ganz normale Abbildung ganz am Anfang, also vor dem ersten Wort im Beitragstextkasten einbinden.

Außerdem wird das Cover unten in der Seitenleiste rechts als „Beitragsbild“ festgelegt, damit es auch auf der Bücherseite zu sehen ist.

Schließlich müssen darüber die Bibliographischen Daten ergänzt werden. Die ASIN brauchen wir, damit wir auch unsere Amazon-Provision bekommen. Heraus bekommt man die ASIN, indem man das Buch bei Amazon sucht. In der URL steht dann z.B.
http://www.amazon.de/Website-Konzeption-Erfolgreiche-Websites-umsetzen-betreiben/dp/3864901197/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1387544128&sr=8-1&keywords=website-konzeption

Von diesem ganzen Wust braucht man nur die Nummer, die nach „dp“ steht, in dem Beispiel also 3864901197. Manchmal steht vor der Nummer auch „exec“, „gp“ oder „ASIN“, relevant ist aber immer der Zahlencode danach.

Anzeige der Beiträge

Zum Anzeigen der Beiträge den Shortcode [my_books] in die jeweilige Seite einbauen. Um nur die Einträge bestimmter Kategorien zu zeigen [my_books category="kategorie 1(, kategorie 2, ...)"] verwenden. Als Namen sind die slugs der jeweiligen Kategorie anzugeben, also normalerweise z.B. wichtige-bucher für Wichtige Bücher.
Eine unformatierte Übersicht aller Einträge zum Export kann man mit [all_my_books] ausgeben.

Anzeige der Beiträge auf der Startseite

Damit die Beiträge auch auf der Startseite erscheinen (nur das 1., große Textfeld), muss man function.php ergänzen um:
add_filter( 'pre_get_posts', 'my_get_posts' );

function my_get_posts( $query ) {
$var = false;
if (isset($query->query_vars['suppress_filters'])){
$var = $query->query_vars['suppress_filters'];
}
if (( is_home() && false ==$var ) || is_feed() || is_category() || is_tag() ) {
$query->set( 'post_type', array( 'post', 'my_books') );
}
return $query;
}

Geschrieben für benutzerfreun.de, verwendet auch auf usabilityblog.de

Aktuelle Version: 1.1, 27.11.2013

Top Authors Widget

Fügt das Widget Top Authors hinzu. Dieses erlaubt es, fünf Autoren-IDs im Backend einzutragen, die dann als Liste ausgegeben werden. Man sieht das Autorenfoto, den Namen, die Firma und die Anzahl der Beiträge. Dazu nutzt es die Funktion myReturnShortAuthorEntry aus functions.php.

Geschrieben für usabilityblog.de

Aktuelle Version: 1.0, 20.1.2014

Clean Comment eMails

Ergänzung zum PlugIn „Comments Reloaded“.
Damit die Nutzer nicht gegenseitig ihre IP und eMail-Adresse sehen, wird diese versteckt.
Außerdem werden die Links zum Editieren der Kommentare versteckt, denn die Nutzer sollen sich nicht untereinander „zensieren“.

Geschrieben für eresult-Kundenblogs

Aktuelle Version: 1.0, 28.10.2013

I Agree Expanded

Das PlugIn I Agree lässt das Login ins WordPress Backend nur zu, wenn der Nutzer zuvor ein Häkchen bei einer Checkbox gesetzt hat.

Das ist üblich, um ihn Nutzungsbedingungen akzeptieren zu lassen.

Nachdem das PlugIn keine HTML-Formatierung für die angezeigten Nutzungsbedingungen erlaubt, habe ich es darum erweitert.

Es hat nun ein weiteres Feld mit der Möglichkeit, einen HTML-formatierten, längeren Text unter der Checkbox zu platzieren.

Geschrieben für eresult-Kundenblogs

Aktuelle Version: 1.0, 21.1.2014

ublog-plugin

Dieses PlugIn sammelt alle Anpassungen für das Usabilityblog. Es enthält alle Funktionen, die sonst im functions.php des Theme stehen müssten. Vorteil: Bei Fehlern läuft das Blog trotzdem. Außerdem ist alles schön ordentlich an einem Platz.

Aktuelle Version: 1.2, 27.1.2016

Zum Kommentar-Feld

Ich freue mich über Ihre Anmerkungen & Fragen.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on