Newsletter 03/2011 – Strategie zur Suchmaschinenoptimierung

Die schönste Website nützt nichts, wenn sie keine Besucher hat. Daher ist das Thema Suchmaschinen-Optimierung ein Dauerbrenner. Schon zwei Mal ging es hier im Newsletter um SEO (Search Engine Optimization): 2003 (Seiten für Suchmaschinen optimieren) und 2008 (Suchmaschinen-Optimierung ohne Fehler).

Vom Grundsatz her gelten beide Texte noch, hier nun aber eine Sammlung aktueller Tipps, wie Ihre Seiten noch besser gefunden werden.

Seit 2009 mischt Microsoft im Suchmaschinenmarkt mit Bing mit. Bedienung und Ergebnisse unterscheiden sich nur im Detail von Google.
Seit 2009 mischt Microsoft im Suchmaschinenmarkt mit Bing mit. Bedienung und Ergebnisse unterscheiden sich nur im Detail von Google.

Fehler vermeiden – so werden Sie gefunden

Eine Sache, die heute fast alle Websites richtig machen: Inhalte werden nur noch selten in Flash oder Grafiken versteckt. Beides können Suchmaschinen nicht ohne Weiteres auswerten, daher verzichten inzwischen die Meisten auf reine Flash-Sites und auf Text, der als Grafik dargestellt wird. Ebenso sind Flash- und Javascript-Menüs genauso wie Frames zu Recht praktisch ausgestorben.

Auch die so genannten Brücken-Seiten (doorway pages) findet man kaum noch. Das sind Seiten ohne sinnvolle Inhalte, die nur angelegt werden, um Suchmaschinen anzulocken. Suchmaschinen erkennen solche Seiten mittlerweile recht gut und bestrafen die Sites, die sie verwenden, mit einer Herabsetzung der Wertung.

Die richtige SEO-Strategie

Bei der Suchmaschinen-Optimierung können Sie heute eine von zwei Strategien verfolgen:

  • Die geschmeidige Strategie
  • Die kämpferische Strategie

Bei der geschmeidigen Strategie arbeiten Sie mit Google, bei der kämpferischen gegen Google.

Die geschmeidige SEO-Strategie

Bei dieser Strategie versuchen Sie, die Inhalte so gut zu machen, dass die Suchmaschinen sie ganz oben auf den Trefferlisten aufführen. Sie unterstützen Google & Co., die Inhalte korrekt zu indizieren und verlassen sich darauf, dass Qualität gewinnt. Das geht natürlich nicht ganz ohne Anstrengung – hochwertige Inhalte machen Arbeit.
Der Vorteil aber ist, dass Sie nur das tun müssen, was Sie sowieso tun müssen, um eine Site zu betreiben, die bei den Nutzern – den Menschen – ankommt.

Das verliert man manchmal aus dem Blick, wenn man sich zu sehr auf die Suchmaschinen fixiert. Aber dennoch: Diese versuchen, die Site möglichst so zu beurteilen, wie sie auch ein Mensch beurteilen würde, denn die Trefferlisten sind für Menschen, nicht für Maschinen.

Die kämpferische SEO-Strategie

Bei diesem Ansatz laufen Sie der Entwicklung immer hinterher. Sie müssen Ihre Seiten ständig optimieren, weil Sie gleichzeitig gegen zwei Gegner kämpfen: gegen die Suchmaschinen und gegen Ihre Konkurrenten.

Die Suchmaschinen verändern ihre Algorithmen ständig, um Manipulationen so gut wie möglich zu verhindern und um die Ergebnisse immer besser zu machen.

Ihre Konkurrenten im Web versuchen genau so wie Sie, ihre Seiten möglichst weit oben in den Trefferlisten zu platzieren.

Wer bei beliebten Suchworten auf die ersten Plätze bei Google will, der muss kämpfen.
Wer bei beliebten Suchworten auf die ersten Plätze bei Google will, der muss kämpfen.

Wenn Sie die kämpferische Strategie verfolgen, müssen Sie viel Zeit investieren, um Ihre Seiten immer wieder zu optimieren und um auf dem Laufenden über die neuesten Detailentwicklungen im Bereich der Suchmaschinen zu bleiben. Meist ist es dann sinnvoller, einen speziellen Dienstleister mit der Suchmaschinen-Optimierung zu beauftragen, der muss die neuesten Tricks sowieso kennen.

Haben Sie eine Site, die sehr viel Umsatz generiert, dann kann es sich lohnen, die kämpferische Strategie zu verfolgen. In fast allen Fällen ist es aber sinnvoller, die Zeit, die Sie in die Optimierung für Maschinen stecken, statt dessen zu investieren, um Ihre Seiten für Menschen besser zu machen. Das bringt Sie automatisch auch auf den Trefferlisten nach vorn.

Daher meine klare Empfehlung für alle, die keinen großen Shop und keine Top-Marke betreuen: wählen Sie die geschmeidige Strategie. Das ist besser für Ihre Nerven und auch für Ihre Benutzer.

Wie erleichtere ich den Suchmaschinen die Arbeit?

In jedem Fall müssen Sie dafür sorgen, dass die Suchmaschinen sich auf Ihren Seiten zurecht finden. Dazu müssen Ihre Seiten nach deren Erwartungen aufgebaut sein.

Doch wo sollten Sie anfangen, Ihre Seiten zu optimieren? Natürlich bei denen, die für Sie am wichtigsten sind – also normalerweise die Startseite und die Seiten, auf denen die Benutzer das tun, wofür Sie die Site betreiben (also z.B. kaufen, eine Anfrage schicken, einen Newsletter abonnieren etc.).

Dann sorgen Sie dafür, dass die folgenden Dinge für Ihre Seiten zutreffen (mit abnehmender Wichtigkeit):

  1. Einzigartige Inhalte (Texte)
  2. Richtige Schlüsselwörter
  3. Ordentliche Struktur, beschreibende Überschriften, Bildtexte & Links
  4. Keine doppelten Inhalte, nur eine Domain
  5. Individuelle Titles und Descriptions für jede Seite
  6. Crawlbare Struktur, Archive für alte Blogeinträge oder Newsletter
  7. Valides HTML, ordentliche interne Verlinkung
  8. Aussagekräftige URLs, relevante Kurztexte („Snippets“)
  9. Kurze Ladezeit

Im Folgenden ein paar Erklärungen zu den einzelnen Punkten. Sie sind als Gedächtnisstütze gedacht – wenn Sie weiterführende Infos brauchen, gehen Sie zu den Links am Ende des Newsletters.

Einzigartige Inhalte (Texte)

Am wichtigsten für den Erfolg sind gute, aktuelle Texte, die ausschließlich auf Ihrer Site stehen.

Richtige Schlüsselwörter

Bringen Sie die Wörter, unter denen Sie gefunden werden wollen im Titel, in der Beschreibung der Seite, in den Überschriften und im Fließtext. Übertreiben Sie es aber nicht, mehr als 3–5 Prozent der Wörter sollten die Schlüsselwörter nicht ausmachen.

Ordentliche Struktur, beschreibende Überschriften, Bildtexte & Links

Strukturieren Sie den Text so, dass Menschen wie Maschinen damit etwas anfangen können.

Keine doppelten Inhalte, nur eine Domain

Duplicate Content, also doppelte Inhalte, werden von Google bestraft. Das gilt auch für Texte, die sich mehrfach auf Ihrer eigenen Site finden.
Ihre Site sollte nur einmal erreichbar sein (nicht etwa unter http://wwww.ihresite.de und unter http://ihresite.de – richten Sie eine Umleitung ein, wenn das der Fall sein sollte).

Individuelle Titles und Descriptions für jede Seite

Die Meta-Tags title und description sind die einzigen, welche die Suchmaschinen auswerten und anzeigen.

Ordentliche Struktur, Archive für alte Blogeinträge oder Newsletter

Damit sich Suchmaschinen und Benutzer zurecht finden, sollte die Verzeichnisstruktur so flach wie möglich sein. Die Namen der Verzeichnisse sollten möglichst die wichtigen Schlüsselworte enthalten.
Sorgen Sie dafür, dass auch alte Seiten noch erreichbar sind.

Valides HTML, ordentliche interne Verlinkung

Stellen Sie sicher, dass Ihre Seiten gültiges HTML haben.
Verlinken Sie alle Seiten nachvollziehbar, nach einheitlichem Schema.

Aussagekräftige URLs, relevante Kurztexte („Snippets“)

Sorgen Sie dafür, dass die URL zu jeder Seite die wichtigsten Schlüsselwörter enthält. Prüfen Sie bei Google, ob die dort angezeigten Kurztexte (Snippets genannt) bei den wichtigsten Suchworten für Ihre Seiten korrekt sind.

Kurze Ladezeit

Auch die Ladezeit geht mit in die Wertung Ihrer Seiten ein. Allerdings nur mit einer relativ geringen Gewichtung.

Weiter werben für die Website

Zur geschmeidigen SEO-Strategie gehört auch, dass Sie nicht nur auf Ihre eigene Site sehen. Betreiben Sie auch so genannte off-site-Optimierung. Online wie auch offline:

Setzen Sie URL in die Signatur jeder E-Mail, die Sie und Ihre Mitarbeiter verschicken. Weisen Sie Kunden und Geschäftspartner dezent darauf hin, dass Sie auf Ihre Site verlinken können.

Von Werbung in Blogkommentaren, Facebook- oder Xing-Gruppen und Foren ist abzuraten. Hier diskutieren Einzelpersonen Sachthemen. Mit plumper Werbung können Sie viele erboste E-Mails auslösen und Ihrem Image langfristig schaden. Mit guten Sachbeiträgen machen Sie dagegen Punkte. Dass am Fuß Ihres Eintrags die URL Ihrer Site steht, ist nur legitim und kann Benutzer auf die Site locken.

Ihre URL gehört auf alle Briefe, Unterlagen, Waren, Geschenke, Pressemitteilungen usw., die das Haus verlassen. Für Ladengeschäfte, Praxen, Kanzleien und alles mit einem Ortsbezug kann man auch über Plakatwerbung etc. nachdenken.
Ebenso sind Verzeichnisse (on- und offline) eine gute Möglichkeit, auf Ihre Site hinzuweisen.

Haben Sie noch mehr Tipps zur Suchmaschinen-Optimierung? Dann schreiben Sie diese in die Kommentare!

Links

http://seo-news.de/archives/2008/02/04/grundlagen-der-suchmaschinenoptimierung
Hervorragendes kostenloses E-Book mit technischen Tipps zur Suchmaschinenoptimierung

www.seomoz.org/blog/the-web-developers-seo-cheat-sheet
Gute Übersicht auf einer Seite zum Ausdrucken (Spickzettel)

http://googlewebmastercentral-de.blogspot.com/2008/11/googles-einfuehrung-in.html
PDF von Google mit Tipps zu SEO

www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=en&answer=35769
Die (englischen) Google Webmaster Tools mit Tipps zur Optimierung

http://help.live.com/help.aspx?mkt=en-us&project=wl_webmasters&querytype=&query=&tmt=&domain=help.live.com&format=b1
Das Pendant von Microsoft: Bing Webmaster Center

http://validator.w3.org/
Der Link-Validator des W3C. Hiermit überprüfen Sie, ob Ihre Seiten korrektes HTML enthalten.

http://websitegrader.com
Sehr guter Dienst, der umfangreiche Tests mit der eigenen Website durchführt. Macht auch Verbesserungsvorschläge.

http://code.google.com/intl/de-DE/speed/page-speed/download.html
Tipps von Google zum Testen und Optimieren der Ladegeschwindigkeit

http://tools.pingdom.com
Einfacher Dienst, um die Ladegeschwindigkeit einer Seite zu testen

www.benutzerfreun.de/marketing_pr_seo/suchmaschinenoptimierung-mit-bildern/
Tipps, wie Sie Bilder nutzen, um in Suchmaschinen gefunden zu werden.

www.benutzerfreun.de/umsetzung/nutzliche-wordpress-plug-ins/
Hier finden Sie unter anderem die Beschreibung eines PlugIns, das für die Suchmaschinenoptimierung bei WordPress unentbehrlich ist.

www.htmlist.com/how-to/a-simplemod_rewrite-tutorial/
Die beste Erklärung für mod_rewrite, die ich bisher finden konnte. Damit werden suchmaschinenfreundliche Weiterleitungen auf dem Server endlich verständlich.

2 Kommentare zu „Newsletter 03/2011 – Strategie zur Suchmaschinenoptimierung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Weiterlesen bei benutzerfreun.de: