Barrierefreie Anwendungen

Barrierefrei („accessible“ – zugänglich) heißt behindertengerecht, ist für Sites von Bund und Ländern inzwischen Pflicht und bedeutet für alle Sites langfristig höhere Qualität und geringeren Wartungsaufwand.

Im Englischen spricht man von „Accessibility“.

Links

Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik – www.gesetze-im-internet.de/bitv_2_0/BJNR184300011.html

Der vollständige Text der "Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung - BITV 2.0)"

Web Accessibility Initiative (WAI) – www.w3.org/WAI/

Die Site der WAI (Web Accessibility Initiative des World Wide Web Consortium). Hier finden Sie alles rund um die Accessibility Guidelines (UAAG, WCAG etc.).

Web for All – www.webforall.info

Gute Einführung in die Problematik mit Beschreibung der vorhandenen Techniken, die Behinderten die Internetnutzung erlauben. Auch ein Auszug aus dem Bundesbehindertengleichstellungsgesetz (BBGG) ist verfügbar. Web for All ist ein Projekt des Vereins zur beruflichen Integration und Qualifizierung (VbI).

AChecker – atutor.ca/achecker/

Beschreibung und Download des Programms AChecker, mit dem Sie Ihre Seiten auf Barrierefreiheit prüfen können.

CynthiaSays – www.cynthiasays.com

Online-Dienst mit denen Sie Ihre Site direkt auf Barrierefreiheit prüfen können.

Einfache und Leichte Sprache – www.usabilityblog.de/2016/01/verstehen-ihre-nutzer-sie-leichte-sprache-fuer-barrierearme-sites/

Einfache Sprache und Leichte Sprache sind feststehende Begriffe. Sie beschreiben Varianten des Deutschen, die speziell für Menschen mit geringen Lesefähigkeiten gedacht ist. Details in meinem Beitrag im Usabilityblog.

Nächster Schritt im Projekt:

Newsletter vom Januar 2003, in dem die Prinzipen der Umsetzung barrierefreier Sites detailliert erklärt ist
Newsletter 01/2009 – Barrierefreies Web 2.0 Update der Regeln

Weiterlesen bei benutzerfreun.de: